Kristian (31) aus Mülheim hat sich von Vereinskollegen und den Erzählungen von ihren Marathons anstecken lassen: 2018 heißt es für ihn auch schneller und weiter laufen!

Wann hat dich das Lauffieber gepackt?

2013 habe langsam mit dem Laufen begonnen. Ich konnte keine 500 Meter am Stück laufen. Nun bin ich schon zweimal einen Halbmarathon gelaufen.

Wo läufst du am liebsten?

An der Ruhr entlang und durch die Ruhr-Auen. Durch den Wald oder am Meer entlang. Hauptsache in der Natur, das ist mir wichtig.

Wer begleitet dich bei deinen Läufen? Bist du eher im Rudel unterwegs oder als einsamer Wolf?

Wenn es die Zeit zulässt gehe ich zum Training vom Verein oder treffe mich mit Vereinskollegen zum Laufen. Aber meist sind die Wochen stressig und dann gehe ich alleine eine Runde an der Ruhr laufen.

Was war bisher dein eindrucksvollstes Lauferlebnis?

Der VIACTIV Rhein City Run von Düsseldorf nach Duisburg hat mir sehr viel Spaß gemacht. Eine schöne Strecke, die Veranstaltung war super organisiert. Eine tolle Atmosphäre von Start bis Ziel.

Was ist deine Motivation, bei #DeinErsterMarathon teilzunehmen? Warum ausgerechnet Marathon?

Vereinskollegen und Lauffreunde berichten immer wieder von tollen Events und den Erlebnissen beim Marathon. Das steckt an. Natürlich auch der Ehrgeiz „schneller und weiter“ zu laufen.

Wie hast du reagiert, als du erfahren hast, dass du dabei bist?

Als die Mail im Postfach lag, dachte ich erst an Werbung und konnte es nicht glauben. Seitdem freue ich mich riesig.

… und mal so unter uns: Wie nervös bist du?

Natürlich bin ich schon etwas nervös. Das ist ja schon eine Strecke, die vor uns liegt. Mich beruhigt aber, dass uns viele Leute dabei unterstützen und der Austausch in der Gruppe #DeinErsterMarathon super funktioniert.