Bernd aus Willich kommt beim Bahntraining richtig in Schwung und macht mit „Lauf-Muggels“ kurzen Prozess. Die Teilnahme an #DeinErsterMarathon ist für ihn fast so schön wie ein 6er im Lotto.

WAS WAR DEIN SCHÖNSTES #DEINERSTERMARATHON-ERLEBNIS? GAB ES SITUATIONEN, IN DENEN DU DICH LIEBER ANDERS ENTSCHIEDEN HÄTTEST?

Mein persönlich schönstes #DeinErsterMarathon-Erlebnis bisher war die Leistungsdiagnostik in Köln. Nicht nur, dass es mehr Spaß gemacht hat, so was mal draußen im Stadion zu machen – ich fand es auch schön zu sehen, wie alle anderen Teilnehmer hoch motiviert und mit Spaß bei der Sache sind.
Klar hätte ich lieber den 6er mit Superzahl im Lotto gehabt *lach*, aber ich freue mich nun riesig auf den Marathon und hoffe, dass ich mit Spaß und einer guten Leistung ankommen werde.

WIE HAT DEIN UMFELD AUF DEINE TEILNAHME REAGIERT?

Die Trainingspartner freuen sich für mich, dass ich eine so gute Vorbereitung genießen darf. Hin und wieder blitzt sicherlich ein wenig Neid auf 😉 Das familiäre Umfeld freut sich, aber meint auch, dass ich positiv verrückt sei, so etwas zu machen. Naja, „Muggels“ eben. Leute, die vom Laufen keine Ahnung haben 😉

WAS HAT SICH AN DEINEM TRAINING VERÄNDERT, SEITDEM DU DICH AUF DEN MARATHON VORBEREITEST?

Zurzeit läuft das Training aus gesundheitlichen Gründen noch etwas auf Sparflamme. Der größte Unterschied wird sein, dass nun mehr lange Läufe ins Training integriert werden. Die kurzen schnelleren Läufe laufe ich meist alleine, aber suche mir immer wieder Partner, wenn es um längere Distanzen geht.

WAS AN DER MARATHONVORBEREITUNG MACHT DIR AM MEISTEN UND WAS AM WENIGSTEN SPASS?

Am meisten Spaß macht immer wieder dienstags das Bahntraining mit Jörg Giesen von Bunert Krefeld. Ja, man wird gequält und kommt hier und da an seine Leistungsgrenzen, aber am Ende des Tages freut man sich über die eigene Leistung und den Fortschritt.
Am wenigsten Spaß machen mir immer wieder gesundheitliche Zwangspausen, da ich einfach das Gefühl habe, hier etwas zu verlieren – auch wenn einige mich versuchen zu beruhigen, da noch genug Zeit ist.

WAS WÜRDEST DU SAGEN, IST FÜR DICH DAS WICHTIGSTE BEI DER MARATHONVORBEREITUNG?

Ein gesunder Körper! Nur wenn der Körper mitspielt, kann das Ziel erreicht werden. Klar wird es nicht ohne Schmerzen gehen. Aber all dies in einem gesunden Maß dank des guten Trainingsplans und der Trainingsunterstützung vom #DeinErsterMarathon Team.